Röhrlsalat

Zutaten
Röhrlsalat  (= wild wachsender  Löwenzahn)
Erdäpfel
Apfelessig
Salz
Kernöl

Zubereitung
Der Löwenzahn, der für Salat verwendet wird, sollte auf ungedüngtem Boden wachsen; und zwar möglichst nicht neben einer Straße. Er kann geerntet werden, bis er erkennbare Knospen ansetzt – dann wird er allerdings sehr bitter und schmeckt nicht mehr gut.
Mit einem scharfen Messer aus dem Boden ausstechen, putzen und sehr gut waschen. Größere Teile grob schneiden.
Erdäpfel kochen, schälen und noch heiß über den Röhrlsalat geben.
Mit Apfelessig, Kernöl und Salz marinieren.

Wer es gerne ein bisschen deftiger hat, kann vor dem Servieren heiße Speckgrammeln über den Salat geben.

Advertisements

Saures Rindfleisch mit Kernöl

Zutaten
Pro Person:
10 dkg gekochtes Rindfleisch (siehe Rezept dunkle Rindssuppe)
1/2 Zwiebel
nach Belieben 1/2 Ei
Marinade
Salz, Pfeffer, Apfelessig, Kernöl

Zubereitung
Eier hart kochen, schälen, auskühlen lassen.
Das kalte Fleisch quer (!) zur Faser schneiden und auf Tellern anrichten.
Zwiebeln in Ringe schneiden und über dem Rindfleisch verteilen.
Eier in Spalten schneiden und ebenfalls darübergeben.
Mit Salz, Pfeffer, Apfelessig und einer großzügigen Portion Kernöl marinieren.

Rahm-Gurkensalat

Zutaten
1 Salatgurke
Salz
1 Knoblauchzehe
2 EL Sauerrahm
Zitronensaft
etwas gehackte Dille oder Paprikapulver

Zubereitung
Die Gurke schälen und fein hobeln. Salzen. 30 min stehen lassen, dann die Flüssigkeit abschütten.
Knoblauchzehe pressen und dazugeben.
Mit etwas Zitronensaft marinieren, dieser Salat soll aber nicht sauer sein.
Vor dem Servieren mit etwas Paprikapulver bestreuen.
In Kärnten und in der Steiermark werden auch häufig gekochte und in Scheiben geschnittene Kartoffeln daruntergemischt.

Karfiolsalat

Zutaten
1 Karfiolkopf (= Blumenkohl)
1 EL Milch
Salz, Pfeffer, Senf
Rapsöl, Weißweinessig
2 hartgekochte Eier
1 EL Kapern

Zubereitung

Karfiol putzen, in Röschen schneiden, waschen.
In Salzwasser kochen. Wenn man einen EL Milch dazugibt, wird der Karfiol beim Kochen schön weiß.
Eidotter zerdrücken, mit Senf, Salz, Pfeffer, Essig, Öl eine Marinade zubereiten, Eiweiß klein schneiden und dazugeben. Karfiol damit marinieren. Zum Schluss Kapern darüberstreuen.

Warmer Krautsalat mit Speck

Zutaten
½ kg Weißkraut
15 dkg Speck
1 Zwiebel
Kümmel
1 EL Essig
Salz, Pfeffer
Zubereitung
Das Kraut putzen, die äußeren Blätter und den Strunk weggeben. Fein hobeln, in eine Schüssel geben und salzen.
Den Speck kleinwürfelig schneiden und auslassen. Die entstehenden Grammeln auf die Seite stellen und im Fett die fein geschnittene Zwiebel goldgelb anrösten. Mit dem Essig ablöschen und das Kraut dazugeben. Mit Kümmel und geriebenem Pfeffer würzen.
Das Kraut mit ein wenig Wasser weich dünsten und abschmecken. Vor dem Servieren die Grammeln darübergeben.

Am besten schmeckt es, wenn der Salat lauwarm ist.

Rohnensalat

Zutaten
4  Rohnen (=Rote Rüben)
1 EL Apfelessig
½ EL Zucker
Salz, Pfeffer, Kümmel
frische Krenwurzel

Zubereitung
Die Rohnen  zirka 1 Stunde lang dämpfen.  Auskühlen lassen, schälen und entweder dünnblättrig schneiden oder grob reiben.
Essig mit etwas Wasser, Salz und Zucker aufkochen. Kümmel über die Rohnen streuen, mit der Marinade übergießen und  ziehen lassen.
Wer mag, kann den Rohnensalat vor dem Essen mit frisch geriebenem Kren bestreuen.

Endiviensalat

Zutaten
1 Häupl Endivien
2 mittelgroße Erdäpfel
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
Apfelessig, Kernöl
(1 EL geröstete Speckwürferl)

Zubereitung
Erdäpfel kochen. Endiviensalat gründlich waschen, feinnudelig schneiden, kurz wässern.
Die Salatschüssel mit der Knoblauchzehe innen gut einreiben.
Mit Salz, Pfeffer, Apfelessig und großzügig Kernöl marinieren. Die lauwarmen Erdäpfel blättrig schneiden und auf den Salat geben.
(Wer mag, kann zusätzlich geröstete Speckwürferl darübergeben.)

Krautsalat

Zutaten
1 Häupel Weißkraut
Salz
Kümmel
Essig
Öl
Pfeffer
1 Knoblauchzehe

Zubereitung
Krauthäupel teilen und waschen. Den Strunk herausschneiden und das Kraut ganz fein schneiden beziehungsweise hobeln. Das geschnittene Kraut einsalzen, etwas Kümmel dazugeben und gut vermengen. Zirka eine Stunde ziehen lassen.
Knapp vor dem Essen mit Öl, Essig, der zerdrückten Knoblauchzehe und Pfeffer marinieren.
Wer mag kann auch Erdäpfel dazugeben. Dazu zwei gekochte Erdäpfel schälen, blättrig schneiden und vorsichtig unter das Kraut rühren.