Scheadlan

Zutaten
25 dkg glattes Mehl
2 dkg Butter
1/8 l Milch
2 EL Sauerrahm
2 TL Zucker
1 Prise Salz
1 Stamperl Schnaps
1 Ei
Butterschmalz oder Öl zum Herausbacken

Zubereitung
Die Butter in die Milch geben und leicht erwärmen. Alle Zutaten sehr gut verkneten und eine Stunde kühl rasten lassen.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche wird der Teig ungefähr 3 mm dick zu einem großen Fleck ausgerollt. Rhomben ausradeln und in heißem Butterschmalz oder Pflanzenöl herausbacken. Beim Backen gehen die Scheadlan sehr stark auf.
Wenn sie auf beiden Seiten goldbraun sind, werden sie herausgenommen und auf Küchenpapier gelegt, das das überschüssige Fett aufnimmt.

Scheadlan schmecken gut zu jeder Art von Suppe. Sie werden auch gerne mit Schwarzbeerkompott oder Grantnschleck gegessen, in diesem Fall werden sie mit Staubzucker bestreut.

Advertisements

11 Gedanken zu “Scheadlan

  1. ichkoche- Jacktels Rohkost

    Und, hast Du Butterschmalz verwendet ? wäre ja Schade wenn nicht:-))))Klasse Sache, kenne die Dinger, vor allem warm noch mit Staubzucker …..

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.