Pastinakensuppe

Zutaten
40 dkg Pastinaken
1 l Wasser
Salz, Pfeffer
5 dkg Butter
1/2 Zwiebel
15 dkg Mehl

Zubereitung
Pastinaken putzen und fein reiben. In gesalzenem Wasser weichkochen.
Eine lichte Einbrenn aus Butter, Zwiebel und  Mehl herstellen und zugeben. 10 min kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Mit Semmelknödel servieren.

(Quelle: Kochbuch von Maria Baumgartner, 1940; zur Verfügung gestellt von Gerti Hackl. Mengen reduziert, Rezept leicht verändert.)

Advertisements

6 Gedanken zu “Pastinakensuppe

  1. Pastinaken sind ein wirklich feines Wurzelgemüse,als Verwandte von Selleri und Petersillwurzel erscheinen sie mir in der heutigen Küche unterrepräsentiert.Rezept wird nachgekocht!

    Gefällt mir

  2. ichkoche- Jacktels Rohkost

    wenn ich einen Vorschlag machen darf, ich würde folgendermaßen vorgehen: Zwiebel in Butter leicht anschwitzen( nur leicht sodass keine Röstung entsteht und die Pastinake verdrängt) mit Weißwein ablöschen und verpuffen lassen. Speisestärke ( anstatt Mehl) hinzufügen , leicht anbrennen lassen und mit Brühe ablöschen. Lorbeerblatt ( sehr klein ) dazu. Die Pastinake , klein geschnitten dazu und weich köcheln lassen. Pürieren, würzen , fertig. Gruß

    Gefällt mir

      1. ichkoche- Jacktels Rohkost

        Ich schwöre auf Altrezepturen. Die sind über Jahrhunderte, dermaßen gut entwickelt sodass sie richtig gut sind. Ich finde nur, es ist überhaupt keine Schande sie anzupassen,denn wir lernen auch immer dazu und das was wir als alt kennen , war auch vor 100 Jahre zBsp. innovativ und hatte auch gewisse Veränderungen ertagen müssen. Klassiker sind immer noch die Basis der großen Küchen der Welt, werden dennoch angepasst und mit dem Ergebnis kann jeder Klasse Koch gut punkten.

        Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.