Schnitterkrapfen

Schnitterkrapfen (auch Stanglkrapfen, Strauben oder Germstrauben) wurden auf den Bauernhöfen in unserer Gegend das ganze Jahr über gebacken, sie waren sehr sättigend und alle Zutaten wurden am Hof selbst produziert. Der Zucker kam erst später dazu, denn er war sehr teuer. Neben Salz und Kaffee war er eines jener Produkte, die zugekauft werden mussten und …

Schnitterkrapfen weiterlesen

Advertisements

Lavanttaler Leberlan

Als es noch keine Möglichkeit gab Fleisch einzufrieren, wurde hauptsächlich im Winter geschlachtet. Nichts wurde verschwendet. Das „grüne“ (= frische) Fleisch wurde entweder sofort verbraucht oder durch Selchen haltbar gemacht. Wenn auf einem Hof ein Schwein geschlachtet wurde, war es durchaus auch üblich, Nachbarn frische Fleischstücke zu geben – wenn diese schlachteten, revanchierten sie sich …

Lavanttaler Leberlan weiterlesen

Das Siaße

Was essen Sie zu Weihnachten? Vielleicht Piggalan oder das Siaße? Beide Gerichte haben im Lavanttal eine lange Tradition, und es gibt viele verschiedene Varianten. Zutaten 30 dgk Woaza (= Reindling), der Teig wird nicht gefüllt und er sollte für das Siaße nicht allzu süß sein 25 dkg Kletzen (= Dörrbirnen) 25 dkg getrocknete Zwetschken ev. …

Das Siaße weiterlesen

Bienenstich

Früher gab es auf den meisten Bauernhöfen im Lavanttal Bienenstöcke, sogenannte Bauernstöcke. Sie waren häufig liebevoll bemalt, aber leider sieht man sie kaum mehr. Die Bienen lieferten Honig zum Süßen und Wachs für Kerzen. Zucker war teuer und wurde selten gekauft. Mein Großvater war Bauer in der Kliening und hatte ein richtiges Bienenhaus, wo er …

Bienenstich weiterlesen

Speckpotitze

Zutaten ½ kg griffiges Mehl 3 dkg Zucker 6 dkg Butter 1 Würfel Germ (= Hefe) 1 TL Salz ¼ l Milch 2 Eier Fülle 15 dkg Speck 1 Bund Petersilie Zubereitung Germteig zubereiten. Speck kleinwürfelig schneiden und in einer Pfanne anlaufen lassen. Kleingeschnittene Petersilie dazugeben. Den Germteig dünn auswalken, mit dem Speck und der …

Speckpotitze weiterlesen

Osterbrot

Zutaten 1/2 kg griffiges Mehl 1 P. frische Germ 1/4 l Milch Saft und Schale einer halben Zitrone 1/18 l Weißwein 2 Gewürznelken 1 KL Salz 5 dkg Zucker 5 dkg Butter 1 Schuss Schnaps ev. eine Handvoll Rosinen Zubereitung Den Wein mit den Gewürznelken aufkochen und auskühlen lassen. Aus den genannten Zutaten einen Germteig …

Osterbrot weiterlesen

Osterreindling

Der Kärntner Reindling wurde früher häufig in einer flachen, eckigen oder runden Rein gebacken, daher kommt auch sein Name. Auf dem Bauernhof, auf dem mein Vater (Jahrgang 1921) aufgewachsen ist, hat jeder zu Ostern einen Reindling, den sogenannten Schmölza, und vier gefärbte Eier bekommen. Zutaten ½ kg griffiges Mehl 3 EL Zucker 6 dkg Butter …

Osterreindling weiterlesen

Zuckerreinkalan

Zutaten ½ kg griffiges Mehl 6 dkg Zucker 6 dkg Butter 1 Würfel Germ (= Hefe) 1 TL Salz ¼ l Milch 2 Eier Zitronenschale 10 EL Zucker 2 TL Zimt Zubereitung Einen Germteig zubereiten. Den Teig zu einem länglichen Fleck ausrollen. Großzügig Zucker und Zimt daraufstreuen und der Länge nach einrollen. Die Teigrolle wird …

Zuckerreinkalan weiterlesen