Milzschnitten

Zutaten
3 Semmeln
10 dkg passierte Milz
3 dkg Butter
1 Ei
Salz, Pfeffer
Majoran
1/2 Zwiebel
Petersilie
Rapsöl zum Braten

Zubereitung
Semmeln in dünne Scheiben schneiden.
Butter flaumig rühren, Dotter, passierte Milz, fein geschnittene Zwiebel, Petersilie, Salz, Pfeffer und Majoran gut darunterrühren.
Die Masse dick auf die Semmelscheiben streichen.
In einer beschichteten Pfanne etwas Öl heiß werden lassen (nur wenig, die Semmeln saugen alles auf) und die untere Seite anbraten. Wenn die Milzmasse auf der Oberseite leicht glasig wird, die Schnitten umdrehen und auf der anderen Seite anbraten.

Wird in heller Rindssuppe oder Gemüsesuppe serviert.

Advertisements

Majoranfleisch

Zutaten
1 EL Pflanzenöl
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
50 dkg Rindfleisch (z.B. von der Schulter)
1 gestrichener EL Mehl
1 TL Salz, Pfeffer
1 Lorbeerblatt
1 TL Majoran
¼ l Rinds- oder Gemüsesuppe
1/8 l Sauerrahm

Zubereitung
Zwiebeln und Knoblauch in Öl goldgelb anbraten.
In kleine Würfel geschnittenes Rindfleisch dazugeben, rundherum anbraten.
Mit Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt und Majoran würzen.
Mit etwas Suppe aufgießen und 90 min schmoren, bis das Fleisch weich ist.
Anschließend mit Mehl stäuben und noch einmal aufkochen lassen.
Den Kochtopf vom Herd nehmen und mit Sauerrahm verfeinern.
Dazu passen (Spiral-)Nudeln oder Spätzle.

 

In eigener Sache

Liebe Freundinnen und Freunde meines Blogs,

ich muss leider arbeitsbedingt die Anzahl meiner Blogs vorläufig etwas reduzieren, werde aber weiterhin versuchen, pro Woche zwei bis drei Rezepte posten.

Sie können meinen Blog gerne abonnieren (rechts unten auf der Startseite – das funktioniert auch mit einer E-Mail-Adresse). Damit erhalten Sie die Rezepte in Zukunft automatisch zugeschickt.

Mit ganz herzlichen Grüßen
die Lovntolerin

Rindsrouladen

Zutaten
4 Stück Rindsschnitzel
1 große Essiggurke
1 große Karotte
4 Scheiben Speck
Salz, Pfeffer
Senf
1 EL Mehl
1 EL Rapsöl
1/4 l Gemüsesuppe
1 EL Sauerrahm

Zubereitung
Ich bin kein Fan von Fleischklopfern, daher ziehe ich die Rindsschnitzel mit den Händen auseinander – das funktioniert sehr gut.
Rindsschnitzel salzen, pfeffern und mit Senf bestreichen.
Die Schnitzel belegen mit je 1/4 Karotte und 1/4 Essiggurke (der Länge nach geschnitten) und einer Scheibe Speck. Wer gerne Zwiebeln hat, kann auch geröstete Zwiebel dazugeben.
Das Fleisch mit der Fülle einrollen, die Rouladen mit einem Zahnstocher oder einem Baumwollfaden fixieren.
In Mehl wälzen, in Rapsöl von allen Seiten anbraten. Mit etwas Gemüsesuppe aufgießen und 90 min schmoren. Vor dem Servieren Sauerrahm darunterrühren.
Dazu passen Nudeln oder Spätzle.

Spätzle

Zutaten
1/2 kg Mehl
3 Eier
1/4 l Wasser
Salz
1 EL Butter

Zubereitung
Gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen.
Mehl, Eier, Wasser, Salz gut verrühren. Nicht abschlagen, dadurch werden die Spätzle speckig.
Die Hälfte des Teiges durch einen Spätzlehobel oder ein Spätzlesieb in das kochende Wasser pressen. Während des Einkochens ab und zu mit einer Gabel umrühren, damit die Spätzle nicht zusammenkleben.
Zwei Minuten kochen lassen – wenn die Spätzle fertig gekocht sind, schwimmen sie oben.
Mit einem Sieb herausnehmen und kalt abschrecken.
Die zweite Hälfte des Teiges ebenfalls einkochen.
Die fertigen Spätzle in eine Schüssel geben und in Butter schwenken.

Semmelpudding

Zutaten
5 altbackene Semmeln
½ l Milch
1 Prise Salz
12 dkg Butter
12 dkg Zucker
5 Dotter
10 dkg Rosinen, 1 TL Mehl
10 dkg geriebene Nüsse
5 Eiklar
geriebene Zitronenschale
2 EL Rum
Butter und Brösel für die Form

Zubereitung
Die Puddingform befetten und mit Bröseln austreuen.
Die Semmeln blättrig schneiden und in Milch einweichen, eine Prise Salz dazugeben.
Butter mit Dotter und Zucker rühren, bis die Masse gelbschaumig wird.
Nüsse, Rum, Zitronenschale und die ausgedrückten Semmeln dazugeben.
Die Rosinen in etwas Mehl wälzen, damit sie nicht nach unten sinken. Dazugeben.
Eiklar zu einem festen Schnee schlagen. Mit einem Kochlöffel den Schnee vorsichtig in die Masse einrühren.

Die Semmelmasse in die Puddingform geben, den Deckel fest schließen. Eine Stunde im Dampf kochen.

Bohnenstrudel pikant

Zutaten
30 dkg glattes Mehl
1 Ei
1 Prise Salz
1/8 l lauwarmes Wasser
1 EL Rapsöl

Fülle
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 EL Rapsöl
15 dkg Geselchtes
60 dkg gekochte weiße Bohnen
Salz, Pfeffer
2 Eier
1 Becher Sauerrahm
eine Handvoll frische Kräuter (Bohnenkraut, Liebstöckl, Majoran, Schnittlauch, Keferfil etc.)

Zubereitung
Strudelteig nach Grundrezept zubereiten und rasten lassen.
Für die Fülle Zwiebel schälen und Knoblauchzehe klein schneiden. In Öl anrösten.
Fein geschnittenes Geselchtes dazugeben. Vom Herd nehmen und etwas überkühlen lassen. Bohnen dazugeben. Eier und Sauerrahm gut verrühren und einarbeiten.
Den Strudelteig ausziehen, Fülle darauf verteilen, frisch gehackte Kräuter darüberstreuen. Weiter nach Grundrezept verarbeiten. 40 min bei 180 °C backen.
Dazu passt Salat und Schnittlauchsoße

Kärntner Nudeln mit Erdäpfel-Topfen-Fülle

Zutaten
Nudelteig

40 dkg griffiges Mehl
Salz
2 Eier
8 EL lauwarmes Wasser

Fülle
1/2 kg grober Bröseltopfen
4 mittelgroße gekochte Erdäpfel
etwas gehackte Nudelminze und Keferfill (= Kerbelkraut) bzw. Petersilie
Salz
Butter zum Übergießen

Zubereitung
Aus den Zutaten für den Nudelteig einen elastischen glatten Teig zubereiten und 30 min rasten lassen.
In der Zwischenzeit für die Fülle die Erdäpfel zerdrücken und mit den Kräutern, dem Topfen und dem Salz gut vermengen. Daraus kleine Kugerl formen.
Den Nudelteig etwa 3 mm dick ausrollen und mit einem Glas runde Teigstücke mit einem Durchmesser von ungefähr 7 cm ausstechen. Eine Füllekugel in die Mitte jedes Teigstückes legen, den Teig zusammenklappen, die Ränder gut zusammendrücken und krendeln.
In kochendes Salzwasser einlegen und bei geringer Hitze zirka 15 min kochen lassen. Zum Servieren mit zerlassener, leicht angebräunter Butter übergießen. Dazu passt Salat.

Rollgerstlsuppe

Zutaten
1 Tasse Rollgerste
1 l Gemüsesuppe
1 Bund Suppengrün
2 Karotten
Salz, Pfeffer
Schnittlauch

Zubereitung
Die Rollgerste über Nacht einweichen.
Abseihen und in 1 l siedender Gemüsesuppe garen.
Nach 40 min das Wurzelwerk putzen und mundgerecht schneiden.
Anrösten und mit der Suppe mitkochen bis das Gemüse gar ist.
Mit Salz und Pfeffer würzen, vor dem Servieren mit Schnittlauch garnieren.

Brennnesselsirup

Zutaten
100 Brennnesselblätter
3 l Wasser
3 kg Zucker
8 dkg Zitronensäure
3 Biozitronen
ev. einige Pfefferminzblätter

Zubereitung
Brennnesselblätter sammeln und kurz waschen. In ein Sieb geben.
Den Zucker in Wasser aufkochen, sofort über die Brennnesselblätter gießen.
Abkühlen lassen.
Zitronensäure und in Scheiben geschnittene Zitronen dazugeben. Nach Geschmack kann man auch einige Blätter frische Pfefferminze dazugeben. 24 Stunden stehen lassen.
Anschließend abseihen und in saubere Flaschen füllen. Kühl lagern.

Ich danke Heidi aus Reichenfels für das Rezept – wenn sie den Sirup zubereitet, wird er rosarot, das ist mir leider nicht gelungen. Rosa oder nicht rosa – der Saft schmeckt köstlich und ist sehr erfrischend.